in Falkensee zuhause

Falkensee und das Havelland in Wort und Bild

Baumwipfelpfad in Beelitz-Heilstätten



Kurzentschlossen fuhren wir an einem sonnigen März-Tag nach Beelitz-Heilstätten den Baumwipfelpfad zu erkunden und von "oben" auf die Ruinen der ehemaligen Lungenheilstätte zu schauen...

ein magischer Ort

Vom Baumkronenpfad blickt man in die Vergangenheit - Historie, Natur und Architektur scheinen in ein Gesamtkunstwerk zu verschmelzen. Die Natur ist der Baumeister geworden...

Die kleine "Dia-Show" vermittelt einen Eindruck über den  "verwunschenen Ort" - der ehemaligen Lungenheilstätte Beelitz bei Potsdam




Am Fuße des Turmes gibt es einen Spielplatz sowie gastronomische Einrichtungen. Ein Irrgarten wird noch gebaut. Der Pfad ist 320 m lang und überquert die Ruinen  in einer Höhe von rd. 21 Meter.

Chronik:

1880 - in Berlin bricht die Tuberkulose aus

1882 - Robert koch entdeckt das Tuberkulose-Bakterium

1890 - Tuberkulose wird zur verheerenden Volkskrankheit

Beelitz-Heilstätten wird gebaut

1898-1902 1. Bauphase u. Eröffnung 4 Areale

1906-1908 2. Bauphase u. Eröffnung Alpenhaus

1926-1930 3. Bauphase u. Eröffnung Lungenchirurgie

1942-1944 4. Bauphase

1939-1945 Lazarett für kriegsverwundete Soldaten

1945-1994 Zentrales Militärkrankenhaus der russischen Besatzungstruppen

1998 - Eröffnung der Neurologischen Rehabilitationsklinik

2015 - Eröffnung des Baumkronenpfades


Bauweise:

Die Gebäude wurden aus ästhetischen Gründen teilweise mit vorgesetzten Fachwerkfassaden versehen, die keine Funktion hatten. Sie gaben ihnen das Aussehen englischer Landhäuser.

Gestützt wurden die Gebäude durch die neuartige Stahl-Skelettbauweise mit hoher Tragfähigkeit. Viele Gebäude überstanden dadurch die Luftangriffe.   Heute ragen unversehrte Stahlskelette aus den Ruinen...

 

(Informationen sind öffentlichen Texttafeln entnommen, die ich fotografiert habe) 



 

Wipfelpfad - Höhe über dem Gelände 21,6 m - Höhe über NHN (Normalhöhennull): 89,0 m 

Per Lift oder Treppen gelangt man auf den 40 m hohen Aussichtsturm.

Fünf Aussichtsplattformen bieten einen fantastischen Ausblick auf die Bauten und den Park Beelitz-Heilstätten.

Den Baumwipfelpfad zu besuchen lohnt sich im zeitigen Frühjahr oder späten Herbst - bei voller Belaubung der Bäume ist die Sicht auf die Ruinen stark eingeschränkt

 ein Blick zurück auf einen interessanten historischen Ort



 

nächste Seite: Bredower Forst

Email
Info