"in-falkensee-zuhause"

die Grüne Stadt in Wort und Bild    

Sandbirken auf den Höhenzügen 

                                          am Falkenhagener See


Foto ehem. Computerclub, 2010

Blick vom Falkenhagener See über die Badestelle zu den Höhenzügen - vom Höhenzug schweift der Blick über eine freie Feldfläche bis hin zur Spandauer Straße 

Birken und Eichen auf den Sanddünen -  die weiße Rinde ist für die Sandbirke (auch Hängebirke oder Weißbirke genannt) das typische Merkmal. Diese Birken wachsen gern an lichtdurchfluteten, sonnigen Standorten. Die Bodenansprüche der Sandbirke sind bescheiden. Der Baum wächst sowohl auf sauren, sandigen, trockenen und felsigen Untergründen. Auch nasse Böden in Moorlandschaften nimmt die Sandbirke gerne an..



Die Sandbirke 

 Betula pendula 

verträgt Hitze und auch Temperaturen weit unter dem 

Gefrierpunkt

 der freie sonnige Standort ermöglichte einen schönen gleichmäßigen Kronenwuchs

stark verästelte Eiche neben den Sandbirken

 verästelte Eiche

 Eiche im Sommer 

 Ein Spaziergang auf den Dünen lohnt sich zu jeder Jahreszeit - diese Dünen sollten auch als ein Falkenseer Kleinod geschätzt und behandelt werden.


Doch leider finden an den Ausläufern der Dünen, dort wo sich die Freifläche hin zur Spandauer Straße neigt, Sommerpartys statt, die bis zu wilden Exzessen (Saufen und Grölen, lautstarke Musik) ausufern... Beschwerden gab es genug und auch Polizeieinsätze - Schade, wenn sich unsere Bürger, oder auch Gäste aus der Umgebung, so rücksichtslos benehmen.

Ich habe vor zwei Jahren gesehen, wie ein junges Paar die Partyrückstände aufgesammelt und selbst entsorgt hat. In einem Gespräch sprachen die beiden von der Widerlichkeit dieser Saufgelage...


Vielleicht gibt es doch ein Einsehen, die Natur in und um Falkensee zu schätzen, zu schützen und nicht zu beschädigen oder gar zerstören...



nächste Seite: Spektefeld


E-Mail
Infos