in Falkensee zuhause

Falkensee und das Havelland in Wort und Bild

Auszeichnungen

 

 

 Friedensfrau        

Die Auszeichnung "Friedensfrau" habe ich, leider in Abwesenheit, im März 2009 erhalten. Ich bin sehr stolz darauf, zum  Kreis der auserwählten Frauen im Havelland gehören zu dürfen.  An dieser Stelle gilt mein besonderer Dank Frau Dr. M.K. aus Falkensee. Durch sie habe ich im  Frühjahr 2008 die Möglichkeit erhalten, PC-Kurse für Senioren durchzuführen - und mich auf diesem Gebiet zu engagieren. Die ältere Generation ist im Umgang mit PC und Internet noch etwas zurückhaltend, aber das Verlangen nach mehr zu wissen, ist groß.

Ein weiteres großes Dankeschön gilt  Frau A.B. aus Nauen. Sie hat über das Projekt "Friedensfrauen im Havelland" die stille und leise Arbeit der vielen ehrenamtlich tätigen Frauen im Havelland sichtbar gemacht. (Namen verständlicherweise gekürzt.) 

Diese Auszeichnung spornt mich an, meine ehrenamtliche Arbeit weiter zu verbessern. Ja, man hört eben nie auf zu lernen. Wundervoll ist es, sein Wissen anderen Interessierten vermitteln zu dürfen und ihnen zu helfen, damit auch  weniger geläufige Dinge - wie PC + Internet - angewendet/genutzt werden können. Wenn mich dann meine "Schüler" anrufen und sagen "ich habe es verstanden/ ich kann es...", dann ist das für mich das schönste und größte Lob.                                    


 


 

Nominierung und Bürgerpreis

Der Bürgerpreis wird alljährlich an engagierte Bürger der Stadt Falkensee vergeben. Von allen Vorschlägen werden 5 Bürger von einer Jury ausgewählt.

 

Ich war freudig überrascht, als ich Ende September die Einladung zur Verleihung des Bürgerpreises 2011 erhielt.

Den Bürgerpreis habe ich zwar nicht erhalten, aber schon die Nominierung ehrt mich sehr. Alle Nominierten haben diesen schlicht-schönen Glasquader mit dem neuen Signet der Stadt Falkensee erhalten.

Anläßlich des 50. Jahrestages der Verleihung des Stadtrechtes wurde auch ein Dokumentar-Film von Heide Gauert über die Geschichte der Stadt Falkensee gezeigt mit dem Titel "Eine Stadt zwischen Gestern und Morgen". Eine sehr beeindruckende Dokumentation, in welcher ich auch in einer kleinen Sequenz während des Computerunterrichts für Senioren/Innen zu sehen bin.


Weil ich an der offiziellen Veranstaltung zur Verleihung des Bürgerpreises aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte, wurde mir der Bürgerpreis im Februar 2017 nachträglich überreicht. Ich habe den Bürgerpreis für mein Engagement, "PC-Kurse für Senioren" erhalten, die ich nun schon seit 2008 durchführe.  (Der Seniorenbeirat hat mich vorgeschlagen - DANKE) 

  Anfang des Jahres 2017 war ich zu zu einem persönlichen Gespräch und Übergabe der Urkunde beim Bürgermeistger eingeladen - eine sehr angenehme Unterhaltung über die Bedeutung, älteren Bürgern das Internet näher zu bringen.

Zusätzlich zur Urkunde gab es einen Kristallquader mit der Inschrift "Bürgerpreis" und das Buch "Wanderungen durch die Mark" (Fontane). 

 

 

Mein Arbeits-/Büro-Zimmer
ist 35 qm groß und befindet sich in der unteren Etage unseres Hauses.
Nichts und Niemand stört mich hier...die Ideen "sprudeln" hauptsächlich nachts, wenn alles schläft...

Der Vista-PC ist inzwischen verschrottet.  Ein anderer Win-7-Recherist in 2016 abgeschmiert und auch verschrottet. Jetzt stehen hier zwei Superrechner mit Win 10 Pro. Der neueste PC mit 28"-Bildschirm und 4K-fähig ist im Januar 2017 "eingetroffen".   


Der Laptop arbeitet seit Januar 2016 auch mit Win 10 Home-Version. (Im Foto sind noch die alten PC zu sehen)

 

 

 




 

 

 

 

 

 

 nächste Seite: Schenkis