"in falkensee zuhause"

die Grüne Stadt in Wort und Bild       

Gräben in Falkensee - 

                    Wandern entlang am Schlaggraben


Gräben in und um Falkensee

Im Berliner Urstromtal, vor rd. 18.000 Jahren entstanden, hat sich das Inlandseis entwässert. Falkensee liegt in der Verlaufslinie des Urstromtals. Feuchte Niederungen und Moore sind das Erscheinungsbild westlich Berlins.

Die Gräben in Falkensee dienten einst der Entwässerung des Ortes. Viele Jahre wurden die Gräben vergessen, bis es 2007/2008 infolge starker Regenfälle zu Grundstücksüberflutungen und vollgelaufenen Kellern kam.

Die Stadt hat sich damals entschlossen, die Gräben wieder zu öffnen. Umfangreiche Instandsetzungsmaßnahmen gewährleisten wieder ein Abfließen des Wassers.

Auch in 2020 müssen die Gräben wieder geöffnet werden, um den Durchfluss zu gewährleisten. 

Einige Bäume (mehr oder weniger Gestrüpp), die in den Gräben gute Wachstumsbedingungen gefunden haben, sollen demnächst entfernt werden. Und wieder regen sich einige Besserwissende (GRÜNE) auf, weil "Bäume" gefällt werden. Aber dass diese Maßnahmen notwendig sind und die Untere Naturschutzbehörde dementsprechende Pläne aufgestellt hat, interessiert wohl nicht... Wenn die Grundstücke absaufen, ist das Geschrei groß...!!!

Die Entkrautung wird auch in 2020 auf diese Weise durchgeführt... Da unsere Bürger, deren Grundstücke an Gräben grenzen, gerne Gartenabfälle aus Bequemlichkeit in diesen entsorgen, werden sie demnächst zur Kasse gebeten...  

Oktober 2012 - der Schlaggraben...

... wird entkrautet

Bilder v. Hr. Bitterh., die ich ausstellen darf

 

Wandern am Schlaggraben und durch den Bredower Forst

der Schlaggraben zieht sich quer durch Falkensee vom Stadtrand Berlin /Spekteniederung bis hin zum Havelkanal und begrenzt teilweise den Bredower Forst. Zwischen Falkensee-Finkenkrug und Waldheim mündet der Königsgraben in den Schlaggraben. 

Wanderungen entlang des Schlaggrabens sind zu jeder Jahreszeit sehr erholsam und interessant zugleich, denn vieles verändert sich...  

 Gehöft im Luch 

"Einhorn" auf der Wiese im Luch

 dieser Teil des Schlaggrabens ist in 2020 wieder gut gefüllt - weiter hinten wurde bereits entkrautet

 Richtung Piepenberge

am "Eingang" zum Schlaggraben an der Lilienthalstraße

Grundstück am Schlaggraben - "Bello" passt auf

Panoramafoto

große Weide auf dem Grundstück


die prachtvolle große Weide am Schlaggraben ist nur noch ein "Baumkrüppel" (Foto 11.7.2020)

gern wird der Schlaggraben für Gartenabfälle missbraucht

Königsgraben (links) und Schlaggraben treffen hier zusammen

Glockenblumen am Schlaggraben

 

"kunstvoll"  geformte Pilze an Totholz

Sumpfblumen am Schlaggraben

 Bahnlinie Hamburg - Berlin

Bei einer Wanderung entlang des Schlaggrabens haben wir uns (mit Hr. Bitterhoff aus Falkensee)  auch die Baustelle an der Hamburger Bahnlinie angeschaut...

Blick vom Schlaggraben auf den Waldrand des Bredower Forst

im Hintergrund die Bahnstrecke Hamburg-Berlin

Baumaßnahmen an der Bahnstrecke in 2012

der Schlaggraben, der sonst unter der Brücke durchfließt, ist während der Baumaßnahmen abgedichtet

Baumaßnahmen im jahre 2012

 Erneuerung der Brücke

Bauleute unter sich (vorn Hr. Bitterh.) man sieht hier die Sperre für den Schlaggraben

ein gewaltiger Kran verlegt Gleis- und Brückenteile

ein sogenannter Stopfexpress verdichtet das Gleisbett (siehe auch Video)

 

kurzes Video "Gleistbettverdichtung" - Erneuerung der Bahnstrecke Berlin - Hamburg

 

Blick auf die Bahnlinie - im Hintergrund das Verkehrsleitzentrum Wustermark

 

 


komm mit, wir besuchen die Gastseite

 

E-Mail
Infos