in Falkensee zuhause

Falkensee und das Havelland in Wort und Bild

Wolfenbüttel

 

 Ich hatte das Glück, mit der "Kleinen Theatergruppe" des Kulturhauses J.R. Becher Falkensee einen interessanten Kulturtag in Wolfenbüttel zu erleben. Im Mittelpunkt unserer Reise am 26. Juni 2013 standen zwei szenische Lesungen über Lessing im Lessinghaus. Interessant war die Lesung zu Lessings Drama "Die Matrone von Ephesus".

Wolfenbüttel liegt an der Oker im Landkreis Wolfenbüttel in Niedersachsen. Die Stadt wurde erstmals 1118 erwähnt.

 Im 17. Jh. galt die Bibliothek als achtes Weltwunder

heute ist sie europäische Studien- und Forschungsstätte für das Mittelalter

Augusteerhalle im Hauptgebäude.
Lessing arbeitete auch einige Jahre in der Bibliothek.

Bestand: ca. 800.000 Bände für die Wissenschaft und 50 Bände von herausragendem Wert... 

Als ich den Saal trat, war ich völlig überwältigt beim Anblick dieser unzähligen bibliophilen Schätze und der monumentalen, ja Ehrfurcht einflößenden Größe des Raumes.
Hinter den Regalen steckt ein geballtes Wissen über das Leben im Mittelalter.

reich verzierte Doppelsäulen in der Augusteerhalle

Deckengewölbe mit zahlreichen Schmuckelementen

Globenhalle

einer von 10 Globen, die hier ausgestellt sind

Blick auf die Augusta Bibliothek

                       und die Sonnenuhr

Die astronomische Sonnenuhr aus dem Jahre 1738 ist eine besondere Uhr...

... sie zeigt auf 12 einzelnen Sonnenuhren die Zeit an

eine der 12 Einzeluhren

Blick von der Bibliothek auf das Lessinghaus und die Sonnenuhr (li. im Bild)

Lessinghaus und Sonnenuhr

Verschiedene Arten der Information im Lessinghaus

Das Lessinghaus, 1733 im Stil eines französ. Parkschlösschens erbaut.
Lessing wohnte hier von 1770-1781.

in diesem Saal des Lessinghauses fanden die Lesungen statt. Bühnendekoration und Technik wurden von den Künstlern mitgebracht.

Vergrößerung nicht gewollt

Laienkünstler des kleinen Theater Falkensee - Beifall für die szenische Lesung über das Drama "Die Matrone von Ephesus" von Lessing.

Der Raum wurde für unsere Gruppe nur mit Stühlen bestückt 

 


 

 

 Schloss Wolfenbüttel - von 1432-1753 Residenz und Festung der Herzöge von Braunschweig und Lüneburg 

Schloss Wolfenbüttel

Schloss Wolfenbüttel - von 1432-1753 Residenz und Festung der Herzöge von Braunschweig und Lüneburg  - die Brücke führt über die Oker

Fachwerkhäuser in der Altstadt...

 ... sehen sehr gepflegt aus

"Wer bist du?" wird sich wohl das kleine Mädchen gefragt haben

schöner Fensterblick

was sagt uns der Blick durch das Fenster?

 die reich verzierte Tür passt so gar nicht zu den schmucklosen Fenstern 

Zeughaus 1613-1617 erbaut, diente als Waffenarsenal für die damals größten Geschütze Deutschlands - es ist das größte Fachwerkhaus Niedersachsens und gehört heute zur Bibliothek

Kirche "Beatae Mariae Virginis" in der Braugildenstraße

 

 

auf der nächsten Seite  besuchen wir die Stadt des Till Eulenspiegel  - viel Spaß beim Rundgang