in Falkensee zuhause

Falkensee und das Havelland in Wort und Bild

Schwäne am Havelkanal ...

Ich bin sehr gern in den Wäldern und der Flur und insbesondere an den hiesigen Wasserstraßen   um Falkensee herum unterwegs und genieße die Ruhe und Stille in der Natur.  Fahrrad und Fotoapparat sind dann meine einzigen Begleiter.  Schau selbst, wie schön es hier bei uns ist... 

 

Am Havelkanal und Nieder-Neuendorfer Kanal

 

Der Havelkanal mit einer Länge von rd. 34 km ist eine Bundeswasserstraße und verbindet die Oder mit der Havel. An der Kanalstufe Schönwalde überwindet der Havelkanal einen Höhenunterschied von zwei Metern.
Der Nieder-Neuendorfer Kanal (NN) beginnt in Henningsdorf, fließt an Falkensee vorbei und mündet bei Brieselang in den Havelkanal. Der Nieder-Neuendorfer Kanal wurde 1737 zur Bewässerung der königlichen Domäne Königshorst im Havelland angelegt.

im April 2014 ist vor der Schleusenkammer ein Boot ausgebrannt, man erkennt im Hintergrund die Ölsperre (rote Linie)

die aus Richtung Brieselang kommenden Kähne mussten 2 Tage warten bis die Schleuse freigegeben wurde

auch die Hausboote lagen vor Anker

 

Im Sommer fahre ich gern entlang der Kanäle...

 

Erneuerung der Brücke an der Schleuse Schönwalde
hier ist ein Höhenunterschied von 2 m zu überwinden. Die Ausbesserungsarbeiten in 2012 habe ich ein bissel beobachtet. Bei noch frostigen Temperaturen bin ich  im April 2013 zur Schleuse gefahren... ein polnischer Frachter liegt in der Schleuse... nach 30 Minuten war der Schleusengang beendet - Frachter fährt in Richtung Hennigsdorf/Berlin...

 

 Abends an der Schleuse

4.7.2016, 20:23 Uhr

  ein "Schrottkahn" legt an

 

Movie: "Schrottkahn"

Foto 23. Juni 2016 gegen 19:22 Uhr

Blick von der Schleusenbrücke auf den Kanal

Foto 23.6.2016 gegen 19 Uhr

Schleusenwärterhaus mit einer schönen Linde davor

Foto Juni 2016

Eisenbahnbrücke über den Havelkanal...

Foto 23.6.2016 gegen 19 UHr

... unweit der Schleuse in Schönwalde (Bahnlinie Hamburg - Berlin)

Schwäne am Havelkanal

Meine Schwanenstory "schrieb" ich in 2010... Eigentlich wollte ich Graureiher am Nieder-Neuendorfer Kanal fotografieren, es waren keine zu sehen, ich entschied mich, mit dem Rad zum Havelkanal zu fahren.  An der Stelle, wo der Nieder-Neuendorfer Kanal in den Havelkanal mündet, hatte ich das große Glück eine Schwanenfamilie zu beobachten.

Mutter mit den Kleinen

Hinter einem Busch - gut versteckt - baute ich meine Kamera mit dem 300er Objektiv auf und vierhielt mich so leise wie möglich. Das Vatertier muss mich wahrgenommen haben und beobachtete die Gegend argwöhnisch.

Zum Fotografieren blieb ich im Versteck, von diesem Punkt aus konnte ich die Familie gut beobachten. Nach ca. 40 Min zeigten sich die unter dem Federkleid der Mutter gut geschützten Schwanenkükchen. Mit Fernglas beobachtete ich das Verhalten der Tiere - ganz liebevoll putzte die Schwanenmutter immer wieder die Kleinen... Ab und an klickte auch die Kamera (Ton war abgeschaltet)

Plötzlich erhebt sich die Mutter, platscht ins Wasser und die sechs Kükchen hinterher - allerdings auf dem gegenüberliegenden Havelkanal. Ich musste mein Versteck am Nieder-Neuendorfer Kanal verlassen und bin krauchend der Schwanenmutter gefolgt - das Vatertier verblieb am Ort... Ein Ereignis, was ich wohl nie vergessen werde - meine dreckigen Hosen waren mir völlig egal...

SchwanenVater

In 2013 wollte ich "meine Schwäne" wieder besuchen - der Weg am Nieder-Neuendorfer Kanal sah so ganz anders aus: Die Bäume am Ufer hat man gerodet und der einst verwunschene und überwucherte Uferweg ist geebnet - Angler können nunmehr mit ihren Autos und Motorrädern bis an diese Stelle fahren, wo einst die Schwäne eine Brutstätte hatten - Wieder hat man ein Stück Natur zerstört und diese majestätischen Tiere vertrieben - ich bin sehr traurig darüber.

In 2014 habe ich erfreulicherweise zwei Jungschwäne auf dem Havelkanal gesehen... An der einstigen Brutstätte "meiner" Schwanenfamilie parkte ein Pkw, "Suffpullen" lagen am Uferrand - der Angler sah sich mit grimmigen Blicken zu mir um, weil ich angeblich die Fische verscheucht hätte....

 

 Schwäne...

 Mohnblume flatterte so schön im Wind

 

wilde Iris blühen am Nieder-Neuendorfer Kanal

 

...an der Alten Oder - der "einsame" Schwan hatte es auf eine "Fotosession" bei unserer Tochter am Grundstücksufer abgesehen...  

 Im Winter 2013 ließ sich ein Schwanenpärchen am Ufer sehen... auch im Sommer kommen die Schwäne vorbei und zeigten ihren Nachwuchs - gefüttert werden sie nicht - manchmal fliegt auch ein Schwan auf das Grundstück...

  • Karin 054k hp
  • Karin 056k hp
  • Karin 053k hp
  • Karin Schwan010 hp

...in Ketzin an der Havel (2 Bilder), am Gardasee (Italien 2 Bilder) und in Volendam (Holland 1 Bild)

 ... auf dem Bornstedter See am Krongut Bornstedt

Das Krongut war einst Anwesen der preußischen Königsfamilie, ca. 400 m vom Schloss Sanssouci entfernt.  Das Krongut gehört zum Ensemble der weltbekannten Schlösser und Gärten von Sanssouci. Die gastronomischen Einrichtungen sind heute vermietet... leider wurde auch das romantische Rosencafé geschlossen sowie die Glasbläserei/Glaskunst. Es ist nicht mehr, wie es einmal war... besucherfreundlich!

Die Schwaneneltern putzten sich auf der Wiese, während die Jungen im Wasser blieben...

 

 

 

wenn die Göttervögel kommen... ein beeindruckendes Naturerlebnis auf der nächsten Seite